Freitag, 18. April 1986

Uhrenschlagen


Wie oft schon lag ich in meinem Bette und hörte die Schläge der Uhr
unerbittlich, überdeutlich? Ein später Wanderer läuft unter meinem
Fenster müden Schrittes entlang – erschöpft von den Aufgaben des
Tages. Langsam schleppt er sich dahin, ich höre Steine knirschen,
spüre vielleicht Schmerz. Sturm fegt den liegengelassenen Unrat in
alle Himmelsrichtungen – er säuselt etwas süßer als sonst. Und doch
kann er nicht ruhen. All das, was in seiner Seele aufgehoben, unbeachtet
geblieben, sprengt die Bänder seiner Fesseln. Und dann: konfrontiert -
unaussprechlich. Die Takte seines aufgewühlten Pulses überschlagen sich,
bruchstückweise. Die Seele kommt zu Ihrem Recht - auf diese Weise.Eigenwilliges Leben.

(18041986)
Kommentar veröffentlichen