Freitag, 24. September 2010

~ Wo die Paradiesmuscheln tuscheln ...


geliebter,


ich will hier weg und da will ich hin,
wo die weichen winde mich zärtlich in
den himmel tragen und
die wellen nicht fragen nach dem grund,
palmenblätter mich zu streicheln wagen
und auch du, tanzend mit mir im sand,
zwei seelen verwand,
von der sonne geliebt, 
weite klare sicht zu wasser und zu land,
hand in hand, in geschmeidig` luftigem gewand,
purpur und türkis -
gefunden, geborgen das goldne vlies
tausend und eine nachtküsse
prickeln, perlen, hin und her fliegen
von mund zu mund,
seeanemonen und phosphoralgen
leuchten hoch vom meeresgrund,

barfuss im wasser,
ich hör die paradiesmuscheln tuscheln
und clownfische fröhlich wuscheln
am korallenhang,
in einem wallend weißen kleid mit hut,
in deinen armen gehalten ich,
so wonneweich und wohlgemut -

wart nur, jetzt lauf ich los voll übermut
fang - und fang auch mich -
oh, wie ich genieße dies und dich.
da will ich hin und sein.
ewiglich.



24. Sept. 2010















Kommentar veröffentlichen