Donnerstag, 22. Januar 2009

~ Alireza, Ich danke dir...

Alireza Assadzadeh Tabrizi,
ich danke Dir dass du
  • zu allen meinen wünschen immer ja gesagt hast,
  • deinen selbsthass mit rachegedanken kultivierst,
  • mich doch nicht umbringen kannst, obwohl du's lieber tätest als zu verlieren,
  • schulden gemacht hast, damit ich bücher bei amazon bestellen kann,
  • dich geschämt hast, mir nicht bieten zu können, was du glaubtest, was ich brauchte damals,
  • versucht hast, meine liebe zu kaufen,
  • die zeit mit dir nicht exisitierte und du immer schon da warst, unsichtbar
  • jedem unmissverständlich klar machtest, wer du an meiner seite warst,
  • monogamie verherrlichst und polygamie lebst (im geiste wie im sein),
  • in deinen träumen dich nach mir sehnst,
  • gesagt hast: was tust du schon dafür dass du hier wohnst? und ich allein weiterblühe,
  • viele heiratsanträge mir gemacht hast - und den schwur zuerst gebrochen hast,
  • mir ein gefühl himmlischen geliebtseins gegeben hast,
  • keine verantwortung für deine taten und worte übernimmst - und meine
    werte diamantenklar geschliffen sind,
  • die bösen geister gerufen hast, damit ich den kampf gegen sie aufnehme und gewinne,
  • mir so unendlich vertraut hast, dass ich sogar deinen nierenstein durchs telefon
    rausschwemmen konnte,
  • du und ich die welt entzückt haben,
  • fast irre geworden bist vor liebe und hass,
  • 400 kilometer gefahren bist um meine blumen abzuholen,
  • versucht hast, mich freizuvögeln (von was ?),
  • mich deart belogen hast, dass ich nur noch meinen instinkten vertraue,
  • geweint hast, als die bank dir den kredit für den einen meinen herzenswunsch nicht gegeben hat-
  • mich - deine Traumfrau ESHGHEMANI - zweimal fast zu Tode geprügelt hast im Suff
  •  während ich von Dir schwanger war,
  • kontrollwahn und besitzanspruch mit freundschaft und liebe verwechselst,
  • meine sachen gestohlen hast - und mit ihnen allein auch nicht glücklich bist
  • unsere traumschlösser zerplatzt sind im culture clash,
  • von meiner hingabe gekostet hast,
  • mein wesen verkannt hast,
  • meine seelischen verletzungen küsstest,
  • meine schwachheit mit starker schulter getragen hast,
  • meine stärke unerträglich findest,
  • hin- und hergerissen warst zwischen go und no,
  • mich aufgefangen hast, als ich darniederlag und alle anderen weggerannt sind,
  • rumi im geiste verehrst und im wahren leben tyrannisch mit den menschen verkehrst,
  • das geheimnis nicht erkannt hast,
  • als vertriebener auch nichts dafür kannst und
  • mir gezeigt hast, dass du ein abtrünniger engel bist.



Ich danke Gott dafür, dass

er dich zu mir geschickt hat in der not,
ich dein liebendes wesen erfahren durfe,

er mich dann von dir weg gerissen hat aus angst um meine seele, ich in dir den sünder und den heiligen zu fast gleichen teilen gesehen,

er/sie es ist, der/die die geschicke auf erden lenkt und
ich nichts muss, um geehrt und geliebt zu werden.


Ich danke dir.
In Honorem Domini - El et Gabriel.



Love is not something you want to feel,
it is something you feel without wanting.
 Bremen ~ 22. Jan. 2009

Sometimes in life people hurt us.
Never punish mankind for the
actions of a few selfish people.
Let love be your guiding light of hope.

 26. Mai 2009

Kommentar veröffentlichen