Freitag, 15. Mai 2009

کاخ گلستان Rosengartenpalast - Der Seele Seele - کاخ گلستان



Der Frühling kommt mit Blüten allzuhauf.
Vor deinem Antlitz wallt die Rose auf.
Sieh, wie die Rose nach dir sehnend lacht!
Daher kommt ihrer vielen Farben Pracht.



Narzissen setzt du Kronen auf aus Gold.
Juwelenschmuck aus Wolken auf sie rollt.
Trägt Veilchen deines Klosters Ordenskleid.
Und senkt den Kopf so tief aus Trennungsleid.


Die Lilie will mit jeder Zunge loben Dich, Herr,
und trägt deshalb das Haupt erhoben.
Ihr Herzblut trinken Tulpen, die dich lieben. 
 
Die Wange bleich, ihr Herz blutrot geblieben.
Nach dir sehnend, ist verwirrt ihr Sinn.
Sie werfen sich in deinen Staub nun hin. '

Wie man dich auch beschreibt: es ist voll Fehle -
Gewiss weiß ich: du bist der Seele Seele.







Dschalaleddin Rumi begegnet Faridudin Attar (1136 - 1220 n.Chr.)
in jungen Jahren und wird von diesem in seine Lehren eingeweiht. Dabei bezeichnete er später Attar als seine eigene Seele; und er bekannte, dass er alles, was er über die Wahrheit sagt, von Attar gelernt habe. Außerdem urteilte er über ihn:
„Attar durchquerte die sieben Städte der Liebe, wir sind nur bis zur nächsten Straßenecke gekommen.“
14.01. / 15.05.2009

Kommentar veröffentlichen